Reprints

Während des Rechtsstreits zwischen der Arno Schmidt Stiftung und dem S. Fischer Verlag legte der S. Fischer Verlag, der die Rechte an den bei Stahlberg erschienenen Büchern Arno Schmidts besaß, diese Bände als »Reprint der von Arno Schmidt autorisierten Erstausgabe« neu auf. Die Arno Schmidt Stiftung reagierte darauf mit scharfen Worten und sah in den Reprints den Versuch

den Buchmarkt mit Reprints der früher im Stahlberg-Verlag erschienenen Titel Arno Schmidts zu überschwemmen
Verzeichnis 1985/86, S. 4

und mutmaßte, der Verlag habe die Absicht, mit einer »Reprint-Ramsch-Aktion […] den Verkauf der Werkausgabe zu behindern«.

Von Dezember 1984 bis September 1985 erschienen folgende Reprints mit Auflagen zwischen 3.000 und 5.000 Exemplaren:

Zuletzt geändert: 8.4.2020