Die ›Bargfelder Ausgabe‹ im Internet

Samstag, 19. Januar 2019

Vor gut einem Jahr wurde sie zum ersten Mal von Susanne Fischer in der ASml erwähnt, seit dem 18. Januar 2019, 14.00 Uhr ist sie als Geburtstagsgeschenk online: Die komplette ›Bargfelder Ausgabe‹ im Internet. Dabei handelt es sich explizit nicht um eine digitale Werkausgabe, sondern um ein »elektronisches Findemittel« zur Erschließung der gedruckten Ausgabe.

Geboten wird die Volltextsuche im Textkorpus der BA, wobei (anders als bei der in die Jahre gekommenen ›Bargfelder Ausgabe auf CD‹) nun auch ›Zettel’s Traum‹, die Supplemente und die Briefwechsel mit Andersch, Michels, Schlotter und Kollegen durchsuchbar sind. Der neu erschienene Band Schmidt/Wollschläger ist noch nicht dabei, wird aber wohl nachgereicht werden.

Es werden nicht nur einzelne Begriffe gefunden, sondern auf Wunsch auch unterschiedliche Schreibweisen und nicht direkt aufeinanderfolgende Begriffe. Die Suche lässt sich auf bestimmte Zeiträume und einzelne Werkgruppen bzw. Titel eingrenzen. Die Kombination von mehreren Titeln – also etwa eine Suche in ›Brand's Haide‹, ›Kaff‹ und ›Caliban‹ – ist mir bei einem kurzen Testlauf einmal gelungen, danach nicht mehr, hier scheint es sich um einen Bug zu handeln.

Mit den logischen Operatoren AND, OR und NOT lassen sich komplexere Suchanfragen formulieren, und wem das noch nicht reicht, dem stehen mächtige Regular Expressions zur Verfügung. Wer sich mit den verschiedenen Möglichkeiten vertraut machen möchte, tut gut daran, ein wenig Einarbeitungszeit einzukalkulieren. Je häufiger die Suche benutzt wird, desto besser lernt man ihre Fähigkeiten kennen und desto unverzichtbarer wird dieses großartige Geburtstagsgeschenk der Arno Schmidt Stiftung.

Die Treffer werden auf Scans der Originalseiten angezeigt, wer die Fundstellen in eigene Arbeiten übernehmen möchte, wechselt über ein »Zitieren«-Menü in die Textansicht, in der sich Text und bibliographischen Angaben kopieren lassen. Zudem lässt sich jeder Treffer verlinken.