Die Zukunft der Stiftung

Mittwoch, 8. September 2021

»In den nächsten 10 bis 15 Jahren«, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Celle, wird »die editorische und wissenschaftliche Arbeit« der Arno Schmidt Stiftung beendet sein. Damit auch danach Schmidts Wohnhaus und das dazugehörige Grundstück mit Schmidts Grab gepflegt und erhalten wird, haben die Stiftung und das Celler Bomann-Museum einen Kooperationsvertrag geschlosssen:

Die Absichtserklärung beinhaltet, dass sobald die editorische und wissenschaftliche Arbeit der Stiftung am Werk des Schriftstellers abgeschlossen ist, das Bomann-Museum in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung die museale Betreuung der Arno Schmidt Gedenkstätte in Bargfeld, das Wohnhaus des Autors und seiner Frau, sowie Grab und Archivgebäude als Außenstelle übernimmt. Auch die konservatorische und restauratorische Pflege des Gebäudes und des Inventars wird dann vom Celler Museum geleistet. Sämtliche Kosten, die im Zusammenhang mit dem Betreiben der Gedenkstätte entstehen, werden weiterhin von der Stiftung übernommen.