Freitisch

20. Februar 2011, 12.53 Uhr | Giesbert Damaschke

In Uwe Timms neuer Novelle „Freitisch“ scheint Arno Schmidt eine große Rolle zu spielen. Ich kenne den Text nicht, aber die Verlagswerbung ist da ziemlich eindeutig:

Am Freitisch saßen sie mittags beieinander, in der Kantine einer spendablen Versicherung, und ihre Gespräche kreisten um Gott und die Welt und einen gemeinsamen Bezugspunkt: Arno Schmidt. […] Und bei jener merkwürdigen Reise, die sie in die Heide, zu Arno Schmidts Grundstück führte.

(Hinweis von Martin Kuhn)