Unser Lautester zu Arno Schmidt [Update]

24. April 2011, 22.44 Uhr | Giesbert Damaschke

In der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ vom 24. April findet sich auf S. 26 Marcel Reich-Ranickis Antwort auf die Frage, ob Arno Schmidt nun ein Scharlatan oder ein großer Schriftsteller gewesen sei. Ich habe mir die FAS nicht gekauft, und war auch nicht bereit, für die Online-Version zwei Euro zu bezahlen. Aber das musste ich auch nicht, denn Karl H. Brücher hat Reich-Ranickis Antwort für die ASml dankenswerterweise zusammengefasst:

Was antwortet er? Nein, ein Scharlatan sei AS nicht gewesen, sondern ein akribischer und systematischer Schreiber, und ein „großer“ Schriftsteller – ? tja, vielleicht sei er das mal gewesen, doch heute nur noch kurios und antiquiert; wahrscheinlich ist AS genau so antiquiert wie MRRs Kenntnisse über Schmidts Biografie: er lässt ihn doch tatsächlich immer noch in Breslau Mathe und Astronomie studieren.

Update 26.4.: Der Artikel ist jetzt frei zugänglich: Die Avantgarde altert rasch.

Kommentar hinzufügen | Trackback.

Ein Kommentar zu Unser Lautester zu Arno Schmidt [Update]

martin
27. April 2011, um 14:23

welch‘ ärmliches, dabei fehlerhaftes geschreibsel! der mann hat schon vor „kaff“ aufgehört, auch nur noch eine zeile von schmidt zur kenntnis zu nehmen. blubbert über ein thema, zu dem er mangels sachkenntnis nichts gehaltvolles sagen kann. wie ein scharlatan.

Ihr Kommentar