Radiobeitrag: Arno Schmidt und die Medien

25. November 2013, 15.50 Uhr | Giesbert Damaschke

Am 17. Dezember bringt das Nachtstudio in Bayern 2 von 20.03 bis 21.00 Uhr einen Beitrag von Stefan Rieger:

Gespenstische Kommunikation
Arno Schmidt und die Medien

Arno Schmidt war ein Einzelgänger. Vom literarischen Betrieb hat er sich wie von Menschenansammlungen konsequent ferngehalten, nichts war ihm lieber als sein Leben in völliger Zurückgezogenheit. Das heißt aber noch lange nicht, dass Schmidt ein rückwärtsgewandter Technikverächter gewesen wäre, im Gegenteil. Arno Schmidt konnte sich gerade für Medien und ihre Technik sehr begeistern. Gleichzeitig hat er sich gerade in seinen letzten Lebensjahren sehr für paranormale Phänomene interessiert. Welches Verhältnis hatte Arno Schmidt zu den Medien, den technischen wie den paranormalen? Das zeigt Kulturwissenschaftler Stefan Rieger anhand von Arno Schmidts letztem Roman „Julia, oder die Gemälde“ – ein Roman, der Fragment geblieben ist.

Der Beitrag kann auch als Podcast geladen werden.

Kommentar hinzufügen | Trackback.

Ihr Kommentar