Eine Art Arno-Schmidt-Ersatz

29. November 2012, 16.19 Uhr | Giesbert Damaschke

In der Zeit rezensiert Alexander Cammann unter der Überschrift „Eine Art Hauptstadtersatz“ Hans Werner Richters Tagebücher 1966–1972 und Helmut Böttigers Buch zur Gruppe 47. Zu Beginn malt er sich aus, ob es heute ein Pendant zur Gruppe 47 geben könnte (Antwort: Nein). Dabei besetzt er das bekannte Personal mit heutigen Autoren: Burkhard Spinnen statt Hans Werner Richter, Daniel Kehlmann statt Günter Grass, Clemens J. Setz statt Peter Handke und so weiter. Und dann dies:

Martin Mosebach, der eigenwillige Solitär, lehnt die Einladung ab und fragt ironisch: »Muss man bei der Gruppe 97 auch singen, oder braucht man nur nackt vorzulesen?«

Martin Mosebach als Arno Schmidt? Was nicht gar.

(Hinweis von Ernst Schlagenhauf)